Zeugnis von Daniele

Zeugnis von Daniele

26. August 2019 Aus Von Eure Zeugnisse
Gottes Hilfe kommt immer pünktlich!
Hallo, ich heiße Daniele und möchte euch kurz erzählen, wie ich Gottes Versorgung zwischen zwei Bibelschuljahren im Glaubenszentrum Bad Gandersheim erlebt habe. Meine Tochter Hanna kam im Herbst 2018 von einem Einsatz mit Jugend mit einer Mission aus dem Ausland zurück und suchte eine Arbeitsstelle im Landkreis Marburg… So überließ ich ihr mein Auto , da sie auch erstmal keine Finanzen zur Verfügung hatte sich selbst ein noch gut fahrtüchtiges Auto zu kaufen.
So hatte ich im 1. Bibelschuljahr kein Auto mit in Bad Gandersheim und habe es neu schätzen gelernt, wenn ich das Angebot erhielt ab und zu mal ein Auto leihen zu können. Von einer Familie wußte ich, dass sie mit der Geburt ihres Kindes im Mai 2019 dann als fünfköpfige Familie ein größeres Auto als einen Ford Fiesta brauchen würden und ich meldete Interesse an, das Auto zu kaufen. Obwohl der Preis sehr fair gewesen wäre, hatte ich im Verlauf von einigen Wochen keinen Frieden darüber mich um den Autokauf konkret zu kümmern… Der Familienvater sagte damals zu mir und ich habe das echt überhört: Wenn wir ein passendes , größeres Auto geschenkt bekommen,dann schenken wir dir unseren Ford Fiesta.
Das 1. Bibelschuljahr endete und die Pause von 3,5 Monaten begann…
Dann kam Gottes perfekter Zeitpunkt für mich: ich erhielt einen Anruf dieser lieben Familie, dass sie mir den Ford Fiesta schenken würden, da sie selbst einen 5 Sitzer geschenkt bekommen hatten. Anfangs war ich sogar kurz gedanklich kritisch, da es ein altes Auto ist und noch“ über den TÜV musste“.Und doch hatte ich eine Ahnung, dass es sich um ein himmlisches Geschenk handeln könnte. Ich hatte gerade frei und alles passte.
Der „TÜV kam“ und ich sollte das Auto für 500-800 Euro reparieren lassen. Ich betete konkret, dass die Reparatur unter 500 Euro sein würde und ich mußte dann 460 Euro zahlen. Vom ersten Tag an war ich begeistert von dem Ford Fiesta und in der Werkstatt sagten sie, er sähe mit 15 Jahren noch so gut aus, dass sie denken , ich kann ihn noch locker 4 Jahre fahren. Kurze Zeit später zog ich in meine Wohnung außerhalb von Marburg zurück und ohne Auto hätte ich nicht gewußt, wie ich z. B. morgens um 6.00 Uhr zur Frühschicht ins Krankenhaus komme…
Natürlich wusste Gott alles und hatte zum richtigen Zeitpunkt die perfekte Lösung!
ALLE EHRE UNSEREM GOTT !!!