Glaubensbekenntnis – Glaubst DU es wirklich?

Glaubensbekenntnis – Glaubst DU es wirklich?

15. Dezember 2019 Aus Von Patrick Weckerlein

Das Glaubensbekenntnis (Apostolische Glaubensbekenntnis) haben die meisten Christen zumindest einmal gehört, gesprochen und bestätigt mit einem AMEN.

Doch was steht da eigentlich und glauben wir WIRKLICH was da steht und auch was wir da aussprechen? Glaubst DU ganz persönlich wirklich das das alles wahr ist, was da steht?

Es geht mir nicht um etwas theologisches, sondern ganz praktisch für dich und mich, kann ich persönlich glauben was ich da spreche oder ist das nur so ein bla bla, das man nur übertragen sehen kann und das mit viel Geschichte und Geschichten geschmückt wurde, damit es uns besser geht?

Hier der Text:

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

Quelle: EKD (Evangelische Kirche in Deutschland)

Dann gehen wir einfach einmal einige Punkte durch und schauen wohin das führt:

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Glaube ich an Gott, als den Vater, den Allmächtigen? Sogar als den SCHÖPFER des Himmels und der Erde?

Der Schöpfer, der Himmel und Erde gemacht hat, indem er sprach. Wie es im 1. Mose festgehalten wurde:

Der dritte Tag
Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an einen Ort, damit man das Trockene sehe! Und es geschah so.
Und Gott nannte das Trockene Erde; aber die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, dass es gut war.
Und Gott sprach: Die Erde lasse Gras sprießen und Gewächs, das Samen hervorbringt, fruchttragende Bäume auf der Erde, von denen jeder seine Früchte bringt nach seiner Art, in denen ihr Same ist! Und es geschah so.
Und die Erde brachte Gras und Gewächs hervor, das Samen trägt nach seiner Art, und Bäume, die Früchte bringen, in denen ihr Same ist nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war.

Kannst Du das glauben oder sind andere Erklärungen wie die Erde entstand “logischer” für dich?

Gehen wir ein Stück weiter…

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,

Jetzt wird es noch etwas konkreter, Jesus, Gottes Sohn ein Teil Gott, ein Teil Mensch oder menschliche Gestalt der durch den Heiligen Geist empfangen wurde und dann auch noch von einer Jungfrau geboren wurde. Hier waren nicht zwei Menschen bei der Zeugung sondern der Geist Gottes. Geht das überhaupt, laut Medizin geschieht die Befruchtung komplett anders oder gar im Reagenzglas. Kann ich glauben das es eine Schwangerschaft gab ohne äußere Einwirkung und das eine Jungfrau so ein Kind gebar?

Das wurde  schon im Alten Testament von Jesaja gesagt, 700 Jahre vor Jesus:

Darum wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären und wird ihm den Namen Immanuel geben. Jesaja 7,14

So bleibt die Frage, glaube ich das eine Jungfrau schwanger wird ohne das Zutun eines Mannes?

Weiter im Text…

gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,

Klar, der Anfang lässt sich glauben, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, doch jetzt kommts: am dritten Tage auferstanden von den Toten.

Das heißt für mich, er war wieder lebendig. Ja, heutzutage gibt es so einiges und hier und da hat man schon gehört das jemand tot war, einige Sekunden und dann wieder aufwachte durch medizinische Einwirkung.

Doch wenn jemand DREI Tage tot ist, hätte zumindest ich noch nie gehört das er dann wieder aufwacht und lebendig bei vollem Bewußtsein rumläuft. Doch die Bibel sagt etwas anderes. Jesus selbst hat Tote schon auferweckt, wie bei Lazarus.

Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus!
Und der Verstorbene kam heraus, an Händen und Füßen mit Grabtüchern umwickelt und sein Angesicht mit einem Schweißtuch umhüllt. Jesus spricht zu ihnen: Bindet ihn los und lasst ihn gehen! Joh. 11, 43-44

Genauso Jesus selbst, er ist am dritten Tag auferstanden und es wurde von Zeugen festgehalten die ihn sahen.

Während sie aber davon redeten, trat Jesus selbst in ihre Mitte, und er spricht zu ihnen: Friede sei mit euch!
Aber bestürzt und voll Furcht meinten sie, einen Geist zu sehen.
Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so erschrocken, und warum steigen Zweifel auf in euren Herzen? Seht an meinen Händen und meinen Füßen, dass ich es bin! Rührt mich an und schaut, denn ein Geist hat nicht Fleisch und Knochen, wie ihr seht, dass ich es habe! Und indem er das sagte, zeigte er ihnen die Hände und die Füße.
Da sie aber noch nicht glaubten vor Freude und sich verwunderten, sprach er zu ihnen: Habt ihr etwas zu essen hier? Da reichten sie ihm ein Stück gebratenen Fisch und etwas Wabenhonig.
Und er nahm es und aß vor ihnen. Lukas 24, 36-43

Wie krass eigentlich, die dachten da steht ein Geist und hatten Angst, wer rechnet denn mit sowas? Doch Jesus zeigte ihnen das er wirklich da ist indem er etwas aß.

Kannst du dir das vorstellen oder besser gesagt, kannst DU glauben das Jesus tot war und nach drei Tagen wieder bei den Jüngern war und etwas gegessen hat, sie hatten doch gesehen das er begraben wurde.

Noch ein Stück weiter im Text …

aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Aufgefahren in den Himmel, wie das denn? Lesen wir mal weiter bei Lukas 24, 50-53

Er führte sie aber hinaus bis in die Nähe von Bethanien und hob seine Hände auf und segnete sie. Und es geschah, indem er sie segnete, schied er von ihnen und wurde aufgehoben in den Himmel. Und sie warfen sich anbetend vor ihm nieder und kehrten nach Jerusalem zurück mit großer Freude; und sie waren allezeit im Tempel und priesen und lobten Gott. Amen.

Während er sie segnete wurde er aufgehoben in den Himmel, ich weiß zwar nicht wie, aber den Jüngern hat das anscheinend sehr gefallen, sie warfen sich anbetend nieder und kehrten mit GROßER Freude nach Jerusalem zurück. Dort waren sie allezeit im Tempel und priesen und lobten Gott. Das muss wirklich beeindruckend gewesen sein, unvorstellbar beeindruckend. Davon abgesehen das alles was Jesus tat beeindruckend war. Kannst du das glauben?

Doch jetzt kommt der krönende Abschluss, den die allermeisten die in eine Kirche, Gemeinde gehen mitsprechen. Ich für meinen Teil kann das heute und hier mit ganzem Herzen tun, weil ich Glaube.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

Ganz so nebenbei: Ich glaube auch an die Gemeinschaft der Heiligen (die Heiligen sind die Christen, sobald DU Jesus in dein Herz aufnimmst, wirst und bist du geheiligt). Ich glaube an die Vergebung der Sünden, alle meine Sünden wurden mir vergeben, wie es auch auch schon im Vater unser steht: “vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern“. Mir wurde meine Sünde und Schuld vergeben und ich habe auch vergeben, allen und jedem von ganzem Herzen. Manches dauerte länger und manches geht schneller, doch danach fühlte ich mich frei. Danke Jesus.

Wie ist es nun mit Dir?  Glaubst Du oder denkst du das es nur Worte sind?