Angekommen

Angekommen

17. September 2018 Aus Von Angela Weckerlein

Der süddeutsche Raum ist vertreten: RT, TUT, TÜ… alles gesehen. Und unser BL steht mittendrin.

Herzlich Willkommen in Bad Gandersheim. Hallo Welt. Hallo Leser.

Nun sind wir also hier. Erleichtert, beruhigt, freudig und interessiert. Gespannt und offen für das was kommt und regelrecht berührt vom Herrn erleben wir hier die ersten Stunden. Was für ein Geschenk hier zu sein. Ich sitze an dem kleinen Schreibtisch in unserem etwa 20 qm großen Zimmer und realisiere: wir sind da. Das Kistenpacken ist beendet, Planung und Organisation der letzten Wochen und Monate liegen hinter uns und auch das Leben aus dem Koffer hat ein Ende genommen. Ganz ruhig und voller Freude und Dankbarkeit räumte ich gestern peu á peu unser mitgebrachtes Hab und Gut in die Schränke. Immer wieder begegneten uns neue Gesichter und alle grüßten freundlich. Hände wurden entgegengestreckt und man stellte sich einander vor. Mein erster Eindruck: „DANKE GOTT“. Wie friedlich wir hier ankommen durften: ein wahres Geschenk. Trotz über hundert Schüler allein im ersten Jahr war das gestrige Ankommen ganz sanft. Freudig wurden wir begrüßt, ohne Hektik und ohne Stress. Ein Gedränge der Massen, nein, alle versammelten sich so nach und nach ein. Und das war ein Geschenk.

Richtig laut wurde es dann erst am Abend als sich zunehmend Schüler, Lehrer und Mitarbeiter im Speisesaal versammelten. Und hier zeigt sich wie vielfältig Gott uns geschaffen hat. Jung trifft auf alt, elegant trifft auf sportlich, introvertiert trifft auf extrovertiert. Hier und da sieht man Umarmungen. Herzlich sind sie. Voller Freude und Vertrautheit. Der zweite Jahrgang hat sich wiedergefunden. Und ebenso herzlich begegnen die ehemaligen Erstklässler den Mitarbeitern. Freude liegt im Raum. Wohlfühlen macht sich breit. Und wir dürfen hier sein.

Ja, es ist eine Umstellung. Vom kleinen Häuschen mit 2 Toiletten zu einem riesigen Haus mit vielen Toiletten. Bestimmt für uns als Ehepaar dann aber doch nur (nach Geschlechtern getrennt) eben eine Gemeinschaftstoilette. Ebenso die Dusche. Und spontanes nächtliches Backen entfällt. Doch diese Umstellung ist auch schön. Ich fühle diesen tiefen Frieden in mir und könnte heulen vor Freude und tiefer Dankbarkeit.

Heute Morgen stimmte jemand ein Geburtstagsständchen für die Tischnachbarin an. Und der ganze volle Saal stimmte mit ein. Herzlich Willkommen im Glaubenszentrum. Jesus- wir gehören zu dir. Danke das wir hier sein dürfen.